menu search

UVP-report 2019

33 (2): 111-120

Fachbeitrag / Original Article

Fachbeitrag Wasserrahmenrichtlinie im Straßenbau – Inhalte, Ablauf und Methoden der Prüfung
Technical Contribution Water Framework Directive in Road Construction – Contents, Process and Assessment Methods

Janine Sybertz, Marie Hanusch & Dieter Grotehusmann

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden, Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.033.13

Online veröffentlicht Published online: 06/03/2020

Zusammenfassung

Nach dem Urteil des EuGH zur Weservertiefung vom 1. Juli 2015 ist die Prüfung, ob ein Vorhaben mit dem Verschlechterungsverbot und Verbesserungsgebot nach Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) bzw. Wasserhaushaltsgesetz vereinbar ist, zwingende Vorgabe für dessen Zulassung. Straßenbauvorhaben gehören hierbei zu den regelmäßig abzuprüfenden Vorhabentypen. Der Beitrag stellt die grundlegenden rechtlichen und fachlichen Prüfmaßstäbe eines Fachbeitrags WRRL für den Straßenbau zusammen und unterbreitet Vorschläge für einen zielgerichteten Ablauf der Prüfung und die fachgerechte Prognose der für den Straßenbau relevanten Wirkfaktoren. Trotz nach wie vor bestehender offener Fragen kann festgestellt werden, dass im Straßenbau bei sachgerechter Planung vielen Anforderungen der WRRL bereits mit den bestehenden Planungsinstrumenten entsprochen wird.

Abstract

According to the decision by the European Court of Justice on the deepening of river Weser of 1 July 2015, it must be assessed whether a project proposal complies with the prevention of deterioration and the achievement of a good status or ecological potential according to the environmental objectives of the Water Framework Directive (WFD) and the German Water Resources Act before approval. Road construction projects are among the types of projects to be regularly assessed. The article compiles the basic legal and technical standards for a technical contribution WFD to road construction projects and makes suggestions for a suitable assessment process and a professional prediction of the relevant impact factors of road construction. Despite still existing open questions, many requirements of the WFD are already met with the existing planning instruments in road construction, if planned properly.

Schlagworte

Deutschland; Wasserrahmenrichtlinie; Straßenbau; Projekt-Umweltverträglichkeitsprüfung; Umweltrecht; Wirkungsanalyse; Grundwasserschutz; Oberflächengewässerschutz

Keywords

Germany; Water Framework Directive; Road construction; Environmental impact assessment; Environmental law; Impact analysis; Ground water protection; Surface water protection

affiliate of:

p EEBp IAIA