menu search

UVP-report 2019

33 (2): 97-103

Bericht aus der Praxis / Practice report

Umweltverträglichkeitsprüfung im Genehmigungsverfahren für Windenergieanlagen – „Lieber ein bisschen mehr als zu wenig“, ein Praxisbericht zu rechtlichen Unsicherheiten in NRW
Environmental Impact Assessment in the Approval Process for Wind Turbines – “better a little more than too little”. A Report from Practice on Legal Uncertainties in NRW

Agnes Klippstein & Katharina Liedtke

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden, Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.033.11

Online veröffentlicht Published online: 06/03/2020

Zusammenfassung

Die Windenergiebranche führt als Hauptgründe für den Einbruch des Windenergieausbaus u. a. lange Genehmigungsverfahren und die hohe Anzahl an Widerspruchs- und Klageverfahren an. Aufgrund langjähriger Erfahrungen mit der landschaftsplanerischen Begleitung von Windenergieprojekten sehen die Autorinnen Hürden und Probleme im Genehmigungsverfahren mit Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) in NRW in der oft zu weitreichenden Abgrenzung der Windfarm und quantitativ und qualitativ unsicheren Datenlage beim Schutzgut Tiere. Beides führt oft zu Worst-Case-Annahmen.

Abstract

Wind energy industry regards long approval professes and the high number of lawsuits as major reasons for the setback in wind energy development. Due to their long experience in consulting wind energy projects regarding nature conservation, the authors identify too extensive delimitation of the wind farm as well as lacking data and unclear data quality regarding the fauna as procedural issues. In NRW, these issues often lead to worst case assumptions.

Schlagworte

Nordrhein-Westfalen; Projekt-Umweltverträglichkeitsprüfung; Genehmigung, immissionsschutzrechtliche; Windenergie; Energiewirtschaft, Umweltprobleme; Umweltrecht

Keywords

Northrhine-Westphalia; Environmental impact assessment; Pollution control permit; Wind energy; Energy management, environmental issues; Environmental law

affiliate of:

p EEBp IAIA