menu search

UVP-report 2019

33 (1): 39-44

Schwerpunktbeitrag / Focus article

Gesundheitsfolgenabschätzung in Österreich und ihre ersten Anknüpfungspunkte an den UVP-Prozess aus Sicht von Public-Health-Expertinnen
Health Impact Assessment in Austria. Points of Reference to the EIA Process from the Perspective of Public Health Expert

Gabriele Antony & Bianca Fuchs-Neuhold

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.033.05

Zusammenfassung

Seit 2010 wurden in Österreich zu unterschiedlichen Themen Gesundheitsfolgenabschätzungen (GFA) durchgeführt, u. a. zum Ausbau einer Straße im Bundesland Steiermark. Mit dieser GFA konnten erste wertvolle Erfahrungen an der Schnittstelle GFA – Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) gesammelt und Synergiepotenziale aufgezeigt werden. Zur weiteren Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten einer integrierten Abschätzung von Umwelt- und Gesundheitsfolgen in Österreich wurde eine politikfeld- und ebenenübergreifende Arbeitsgruppe vom Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz gemeinsam mit dem Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus sowie den Landessanitätsdirektionen initiiert mit dem Ziel, Synergien auszuloten und Akteure aus den Bereichen Umwelt/UVP und Gesundheit/GFA weiter zu vernetzen.

Abstract

Since 2010, health impact assessments (HIA) have been carried out for a number of activities in Austria. Valuable experience could be gathered at the interface of HIA and environmental impact assessment (EIA) and potential synergies could be demonstrated with a case study for a road infrastructure project in Styria. A working group has been initiated across policy sectors and levels by the Federal Ministry of Labour, Social Affairs, Health, and Consumer Protection in cooperation with the Federal Ministry of Sustainability and Tourism as well as the Provincial Public Health Directorates to further explore integrated assessment approaches for environmental and health impacts in Austria. The aim is to closer link up EIA and HIA actors and to find synergies.

Schlagworte

Österreich; Gesundheitsvorsorge; Projekt-Umweltverträglichkeitsprüfung; Gesundheitsfolgenabschätzung; Straßenverkehr; Koordination

Keywords

Austria; Health prevention; Environmental impact assessment; Heath impact assessment; Road transport; Coordination

Online veröffentlicht Published online: 01/11/2019

affiliate of:

p EEBp IAIA