menu search

UVP-report 2017

31 (1): 5-9

Schwerpunktbeitrag Focus article

Windenergie und Landschaftsästhetik – Umgang mit dem Schutzgut Landschaftsbild bei der Gebietsausweisung für Windkraftanlagen in der Regionalplanung
Wind Energy and Landscape Aesthetics – the Landscape as an Issue in the Designation of Areas for Wind Energy in Regional Planning

Arne Lüder

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.031.02

Online veröffentlicht Published online: 15/07/2017

Zusammenfassung

Die Zunahme von Windenergieanlagen führte in den letzten Jahren zur stärkeren Überprägung der Landschaft, was oft zu Gegenwind aus der Bevölkerung in Planungsprozessen führt. Zur Steuerung der Windenergienutzung auf regionaler Ebene werden viele, zum Teil nicht sachgerechte Methoden zur Landschaftsbildbewertung verwendet. Die Landschaftsrahmenplanung als Fachplanung des Naturschutzes kann aufgrund oft veralteter Pläne keinen Beitrag hierzu leisten. Die bundesweite Suche nach Fallbeispielen bestätigte diese Annahmen. Aus Fallbeispielanalysen wird deutlich, dass eine aktuelle Landschaftsrahmenplanung ein wesentliches Qualitätsmerkmal für Landschaftsbildbewertungen sein kann. Daher wurden Vorschläge entwickelt, die zu einer Verbesserung auf regionaler Planungsebene beitragen können.

Abstract

In recent years, the increase in wind energy installations has substantially altered landscapes and often caused local opposition in planning processes. In practice, numerous methods are applied to address the issue of landscape in regional wind energy planning, However, not all of them are suitable. Regional landscape planning is the sectoral planning instrument for nature conservation in Germany. As these regional plans are often outdated, their contribution to wind energy planning is limited as was found in a nation-wide search for case studies. However, up to date regional landscape plans were found to be a useful instrument for the assessment of landscape impacts. The article makes recommendations how planning of wind energy installations at the regional level can be improved.

Schlagworte

Deutschland; Landschaftsbild; Landschaftsrahmenplanung; Regionalplanung; Windenergie

Keywords

Germany; Visual landscape; Regional landscape planning; Regional planning; Wind energy

UVP-report 2017

31 (1): 15-21

Schwerpunktbeitrag Focus article

Neue Möglichkeiten der planerischen Umweltvorsorge bei Überplanungen von Infrastruktur in der Energiewende1
New Ways of Environmental Precaution Regarding Amendments to Existing Infrastructure in the Context of the Energy Turnaround

Tom Pleiner

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.031.04

Online veröffentlicht Published online: 15/07/2017

Zusammenfassung

Die Energiewende erfordert zahlreiche bauliche Maßnahmen, deren Umweltverträglichkeit es zu überprüfen gilt. Erstmals werden Weiterentwicklungen bestehender Anlagen einen zentralen Teil der Vorhaben bilden. Das Recht der Umweltverträglichkeitsprüfung selbst ist dafür hinreichend gewappnet. Das kann jedoch nicht in gleicher Weise für das korrespondierende sektorale Planungsrecht und noch weniger für die umweltfachlichen Prüfungen und Maßstäbe gelten. Die Bedeutung deren Zusammenwirkens kann dabei nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Abstract

The turnaround in energy policy demands numerous construction activities which require an environmental impact assessment. For the first time, the amendment of existing installations will form a central part of proposals. The legal provisions for environmental impact assessment are sufficiently forearmed. However, this does not apply to the sectoral planning provisions and sectoral environmental standards and objectives.

Schlagworte

Deutschland; Rechtsabhandlungen; Fernleitungen; Projekt-Umweltverträglichkeitsprüfung, Energiewirtschaft, Umweltauswirkungen; Umweltrecht; Fachplanungsrecht/p>

Keywords

Germany; Treatises; Transmission lines; Environmental impact assessment; Energy management, environmental issues; Environmental law; Sectoral planning law

UVP-report 2017

31 (1): 11-14

Schwerpunktbeitrag Focus article

Windenergie im Wald. Auswirkungen auf das Landschaftsbild und Möglichkeiten der Vermeidung und Minderung
Wind Energy Sites in Forests. Impacts on the Visual Landscape and Options to Avoid or Reduce Them

Jan Wagner

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.031.03

Online veröffentlicht Published online: 15/07/2017

Zusammenfassung

Der Windenergieausbau wird in Deutschland vorangetrieben und insbesondere in Süddeutschland sind auch vermehrt Waldstandorte betroffen. Dass Windenergieanlagen Auswirkungen auf das Landschaftsbild mit sich bringen, ist unbestritten. Es wird daher den Fragen nachgegangen, welche Besonderheiten in der Beziehung zwischen Windenergieanlagen und Waldstandorten bestehen und welche Auswirkungen speziell an Waldstandorten zu erwarten sind. Daraus werden praktikable Maßnahmen abgeleitet, mit welchen die Beeinträchtigungen des Landschaftsbilds gemindert oder sogar vermieden werden können.

Abstract

The advancement of wind energy in Germany increasingly affects forest sites especially in Southern Germany. It cannot be denied that wind energy installations have effects on the landscape. The article focusses on wind energy installations and their effects on forests in particular. Avoidance and minimisation measures are proposed.

Schlagworte

Baden-Württemberg; Landschaftsbild; Wälder; Windenergie; Energiewirtschaft, Umweltprobleme; Vermeidungsmaßnahmen; Minderungsmaßnahmen

Keywords

Bade-Wurttemberg; Visual landscape; Forests; Wind energy; Energy management, environmental issues; Avoidance measures; Reduction measures

UVP-report 2017

31 (1): 22-26

Schwerpunktbeitrag Focus article

Umweltbezogene Gerechtigkeit in der Stadtentwicklung. Potenziale zur Integration und Umsetzung von Umweltgerechtigkeit durch die Wiener Gebietsbetreuungen
Justice in Relation to the Environment in Urban Development. Potential Integration and Implementation of Environmental Justice by Vienna‘s District Care

Katharina Lange

Begrenzter Zugriff Limited access
Zum Herunterladen bitte anmelden Please login to download

DOI: 10.17442/uvp-report.031.05

Online veröffentlicht Published online: 15/07/2017

Zusammenfassung

Die sozialräumlich ungleiche Verteilung von Umweltbelastungen in Städten führt zu gesundheitlicher Chancenungleichheit und wird unter dem Stichwort Umweltgerechtigkeit diskutiert. Um dieser Problematik zu begegnen, sind Maßnahmen erforderlich, die zum einen die Umweltsituation im Stadtteil und zum anderen das Gesundheitsverhalten der Bevölkerung verbessern. Am Beispiel der Wiener Gebietsbetreuungen zeigt der Artikel auf, welche Potenziale in der Stadtentwicklung und in der sozialen Stadtteilarbeit bestehen, das Thema Umweltgerechtigkeit zu integrieren.

Abstract

Unequal distribution of environmental loads in urban social spaces leads to disparity in health opportunities. It is discussed as environmental justice. To cope with this issue, measures are needed to improve both the environmental situation in the district and health behaviour of the population. The case study of Vienna’s district care shows opportunities to integrate environmental justice in urban development and social district work.

Schlagworte

Österreich; Umweltgerechtigkeit; Sozialgerechtigkeit; Stadtentwicklung; Stadterneuerung; Gesundheitsschutz

Keywords

Austria; Environmental justice; Social justice; Urban development; Urban redevelopment; Health protection

affiliate of:

p EEBp IAIA