EEB logo RGB FOR WEB

Der Versuch, die Fauna-Flora-Habitatrichtlinie (FFH-RL) durch eine Revision aufzuweichen, bleibt auch unter der neuen EU-Kommission chancenlos. Der designierte Umweltkommissar Janez Potocnik verdeutlichte in seiner Anhörung vor dem Europäischen Parlament am 13.01.2010, dass er nicht vorhabe, die europäischen Naturschutzrichtlinien zu überarbeiten.

Das Institut für Technikfolgen-Abschätzung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat ein Handbuch zur SUP herausgegeben. Das Handbuch Strategische Umweltprüfung wurde hierfür grundlegend umstrukturiert, überarbeitet und erweitert.

Der BUND Landesverband Niedersachsen e.V. kritisiert in einer Pressemitteilung ein so genanntes „Ausführungsgesetz“ zum BNatSchG, das unter hohem Zeitdruck von der niedersächsischen Landesregierung vorangetrieben wird und am 1. März, also zeitgleich mit dem neuen BNatSchG, in Kraft treten soll.
Der vorliegende Entwurf erwecke an einer ganzen Reihe von Stellen rechtliche Zweifel und führe zu erheblichen Rechtsunsicherheiten für alle Projekte, die auf dieser Grundlage zugelassen werden.

Anlässlich der feierlichen Eröffnung des Internationalen Jahres der Biodiversität durch Kanzlerin Angela Merkel am kommenden Montag (11. Januar 2010) fordert die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) die Bundesregierung auf, im UN-Jahr der Biologischen Vielfalt die Ankündigungen zum Artenschutz in Deutschland entschlossen umzusetzen. Nur wenn die Regierung im eigenen Land endlich von Proklamationen zu praktischen Schutzmaßnahmen komme, könne sie ihren derzeitigen Vorsitz der UN-Verhandlungen zur Biodiversität glaubhaft nutzen und auch andere Länder zum Schutz der biologischen Vielfalt bewegen.

Ein Bündnis aus Stromnetzbetreibern, Verbänden, Umweltorganisationen,
Bürgerinitiativen und wissenschaftlichen Institutionen hat sich unter dem Dach der Deutschen Umweltwilfe zu einem Forum zusammengeschlossen. Es will den „Flaschenhals“ beim weiteren Zubau Erneuerbarer Energien überwinden. Der Umbau
der Stromnetze für Mensch und Natur soll dabei verträglich gestaltet werden.