Die Richtlinie 2014/52/EU vom 16. April 2014 zur Änderung der Richtlinie 2011/92/EU über die Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) bei bestimmtenm öffentlichen und privaten Projekten enthält eine ganze Rehienvon Neuerungen, die der UVP in Deutschland neue Impulse geben werden. Die Mitgliedsstaaten haben dafür Sorge zu tragen, dass den Anforderungen der Richtlinei bis zum 16. Mai 2017 nachgekommen wird.

In der Fachtagung werden die gesetzlichen Neuerungen in Hinblick auf die Planungspraxis diskutiert. Dabei wird auch die aktuelle Rechtsprechung zur Umweltverträglichkeitsprüfung beleuchtet. Insbesondere zu den Neuerungen wie den geforderten Internetportalen, den umzusetzenden Qualitätsanforderungen an Berichte sowie Fachpersonal und den neuen Schutzgütern bzw. neuen Schutzgutaspekten werden Hintergrundinformation und praxisbezogene Lösungsansätze vorgestellt und diskutiert.


Zielgruppen:
Landschaftsplaner und -architekten, Raum- und Umweltplaner, Umweltgutachter, Vertreter von Umwelt-, Naturschutz- und Genehmigungsbehörden, Umweltverbänden und Vorhabenträger