EEB logo RGB FOR WEB

8:00 Uhr                Öffnung des Tagungsbüros in der Hotellobby 

9:00 – 13:00 Uhr   Eröffnungsplenum, Studienpreisvergabe und Poster-Präsentation  

Begrüßung
Prof. Dr. Wolfgang Wende, UVP-Gesellschaft e.V. und Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden

Der Gesetzentwurf zur Modernisierung des Rechts der Umweltverträglichkeitsprüfung
Dr. Christof Sangenstedt, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin

Entwicklungslinien der Umweltverträglichkeitsprüfung
Prof. Dr. Gerd Winter, Universität Bremen

EIA in the Czech Republic - case of the new member state of the EU
Prof. Dr. Jiřina Jílková, Jan-Evangelista-Purkyně-Universität, Ústí nad Labem, Tschechien

Umweltverträglichkeitsprüfung an der Unterweser – Rückblick auf 25 Jahre UVP
Dr. Wolfgang Kumpfer, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Bremen

 

Studienpreis 2016, Laudatio und Preisverleihung

Moderation: Burkhard Fahnenbruch, UVP-Gesellschaft e.V.

Die Laudatio zur diesjährigen Preisverleihung des UVP-Studienpreises wird Prof. Dr. Sabine Baumgart halten.

 

Poster-Präsentation

Moderation: Prof. Dr. Wolfgang Wende, UVP-Gesellschaft e.V. und Leibniz- Institut für ökologische Raumentwicklung, Dresden

Die Poster-Präsentation findet im Anschluss an das Eröffnungsplenum in der Hotellobby statt. Die Details zur Teilnahmebedingungen und zum Ablauf finden Sie unter 

 

13:00 – 14:00 Uhr Mittagessen in der Hotellobby

14:00 – 17:30 Uhr Themenforen (parallel)

Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel in Umweltprüfungen

Moderation: Prof. Dr. Ulrike Weiland, Universität Leipzig, Institut für Geographie

Integration klimawandelinduzierter Naturrisiken in die SUP von Raumplänen
Kathrin Prenger-Berninghoff, Institut für Stadtbauwesen und Stadtverkehr, RWTH Aachen

Der Umweltbelang Anpassung an den Klimawandel am Beispiel eines Fachlayers zum FNP der Stadt Esslingen a.N.
Gunther Wetzel, PLANUNG+UMWELT, Stuttgart

Möglichkeiten und Grenzen zur Berücksichtigung des Klimawandels in der UVP gemäß der UVP-ÄndRL
Dr.-Ing. Thomas F. Wachter, Büro für Umweltplanung, Hamburg

Verpflichtende Klima- und Energiekonzepte für besonders klimarelevante Vorhaben – Erfahrungen aus Österreich
Ingrid Klaffl, Umweltbundesamt GmbH, Wien, Österreich

 

UVP und Recht

Moderation: Dr. Wolfgang Sinner, Vors. Richter am Verwaltungsgericht München; RA Johannes Bohl, Bohl & Collegen Rechtsanwälte, Würzburg

Materielle Präklusion und Rechtsschutzgewährleistung in der Rechtsprechung des EuGH
Prof. Dr. Klaus F. Gärditz, Richter am OVG Nordrhein-Westfalen, Münster (8. Senat) und, Lehrstuhl für öffentliches Recht, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Aktuelle Rechtsprechung zum UVPG
Dr. Christoph Külpmann, Richter am BVerwG, Leipzig (4. Senat)

Klagen wegen UVP-Fehlern
Prof. Dr. Thomas Bunge, Berlin

 

Schutzgut Menschen = Schutzgut Bevölkerung? – Berücksichtigung vulnerabler Bevölkerungsgruppen in der Planung

Moderation: Monika Machtolf, Institut für Umwelt-Analyse Projekt-GmbH, Bielefeld; Dr.Joachim Hartlik, Büro für Umweltprüfungen und Qualitätsmanagement, Lehrte

Vulnerable Bevölkerungsgruppen – Zu einem Vulnerabilitätskonzept für eine gesundheitsorientierte Raum- und Umweltplanung
Dr. Natalie Riedel, Institut für Public Health und Pflegeforschung, Universität Bremen

Gesundheit in der Planung – Annäherungen an eine „Gesunde Stadt"
Dr. Thomas Claßen, Landeszentrum Gesundheit Nordrhein-Westfalen, Bielefeld

Für eine gesundheitsfördernde Stadtentwicklung – Über welche Potenziale verfügt das Präventionsgesetz?
Christiane Bunge, Umweltbundesamt, Dessau-Roßlau

Schutzgüter Gesundheit und Bevölkerung in Planungsprozessen – Zum Stand internationaler Erfahrungen
Julia Nowacki, WHO-Europäisches Zentrum für Umwelt und Gesundheit (ECEH), Bonn

 

17:45 – 19:15 Uhr   Mitgliederversammlung der UVP-Gesellschaft e.V.

Die Mitglieder der UVP-Gesellschaft e.V. erhalten eine gesonderte Einladung.

 

19:30 Uhr  Abendbuffet im Bremer Ratskeller

Das diesjährige Abendbuffet findet im Bremer Ratskeller, Am Mark, 28195 Bremen statt. Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 130 Personen beschränkt. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.